Grillen bei Regen? - © #meatwoch

Grillen bei Regen?

Es kann immer passieren, der geplante Grillabend soll ins Wasser fallen – mit ein paar Tipps und Tricks lässt es sich aber auch bei Regen und Wind grillen.

Zunächst einmal vorweg: Ein Grill, egal ob Gas oder Kohle gehört nichts ins Haus! Besser ist es, einen anderen Standort für den Grill zu suchen. Entweder unter der Terrasse, einem Pavillion oder einem Sonnenschirm. Wer einen Grill mit Deckel hat, braucht sich nur darum zu kümmern, selbst trocken zu bleiben, denn der Deckel wie z.B. bei einem Kugelgrill hält den Regen und Wind fern vom Grillgut.

Weiter sollte man die direkte Grillmethode wählen statt eines langen Garvorgangs. Einfach die Holzkohle oder die Briketts auf den Grill, anzünden und dafür sorgen, dass der Grillrost gleichmäßig heiß ist. Das Grillgut wird so schnell gar und der gesamte Grillvorgang lässt sich dadurch verkürzen.

Wenn die Temperaturen nicht mehr sommerlich sind und es sich durch ein ordentliches Gewitter abgekühlt hat, kann man statt Cocktails andere Drinks servieren.

Alles in Allem kann ein Grillabend bei Regen durchaus lustig werden, alle rücken näher zusammen, sind nicht müde und kaputt durch die Wärme!

Hier ist noch nichts los, jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.